Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2013 angezeigt.

Über den Salafismus

Laut Islamwissenschaftler Benno Köpfer gibt es drei- bis fünftausend Salafisten in Deutschland, der Islamwissenschaftler Guido Steinberg spricht von vier- bis fünftausend Anhängern. Alle Terroristen des 11. September 2001 waren Salafisten, darunter auch die drei Selbstmordattentäter der Hamburger Zelle.
Der Verein Einladung zum Paradies (EZP), der zu den Salafisten gerechnet wird, wird wegen seiner diskriminierenden Haltung gegenüber Frauen und Homosexuellen vom Verfassungsschutz beobachtet. Zu diesem Verein gehört auch der deutsche Konvertit Pierre Vogel, der besonders durch Video-Predigten im Internet missioniert.
In jüngerer Zeit (2012) hat die Missionsaktivität extremistischer Salafismusprediger wie Ibrahim Abou-Nagie im gesamten Bundesgebiet deutlich zugenommen, Schwerpunkte liegen in Nordrhein-Westfalen, Frankfurt, Ulm und Berlin.
Ziel der intensivierten Anstrengungen ist es laut Verfassungsschutz, "Konversionen zum Islam salafistischer Prägung herbeizuführen und damit die…

Syrien: Fatwa gegen „koloniale“ Croissants

Ein Scharia-Komittee in einer von “Rebellen” kontrollierten Gegend von Aleppo erließ eine Fatwa, in der Croissants aufgrund ihrer „kolonialen“ Bedeutung als „haram“ gekennzeichnet werden, wie die panarabische Tageszeitung Asharq al-Awsat am Dienstag berichtete.
(Al Arabiya
Die Halbmondform der Croissants würde den europäischen Sieg über die Muslime zelebrieren, heißt es in der Fatwa.
Von Rebellen kontrollierte Gebiete der syrischen Stadt haben in jüngster Zeit mehrere strikte Fatwas von islamischen Scharia-Komittees erlebt.
Solche Edikte seien unüblich in der Gesellschaft von Aleppo, die normalerweise moderaten islamischen Lehren folgt, berichtete Asharq al-Awsat. Ein Scharia-Komittee in der Stadt veröffentlichte eine Fatwa auf Facebook, die es „moslemischen Frauen, die Makeup und enge, figurbetonende Kleidung tragen“ verbietet, nach draußen zu gehen.
Eine Fatwa des Council of the United Judiciary, das mit der Free Syrian Army der Rebellen verbunden ist, setzte eine Gefängnisstrafe vo…

DK: Verursacher der Mohammed- Cartoonkrise bereut: "Islamophobe hatten recht!'"

Er war einer der bekanntesten und radikalsten dänischen Islamisten in den vergangenen Jahren gewesen, und warnt jetzt vor dem Milieu und dem Gedankengut, dem er angehört und das er jahrelang verfochten hatte.
Akkari war Sprecher und Prediger der Islamischen Gesellschaft und stachelte zu Hass gegen Dänemark auf, sowie gegen die Meinungsfreiheit. Heute hat er seine Ansichten im Kern revidiert und auch mit seinen ehemaligen Gefährten gebrochen.
Islam versus Europe bezieht sich auf einen Artikel der dänischen Zeitung BT, in dem Ahmed Akkari auch Verständnis für die ehemalige Vorsitzende der dänischen Volkspartei, Pia Kjærsgaard geäußert hat, sowie für einige islamkritische Positionen, gegen die er einst gekämpft hatte.
Anfang 2006 erstellten die dänischen Imame Ahmad Abu Laban und Ahmad Akkari das Akkari-Laban Dossier, in dem neben den originalen zwölf Karikaturen auch solche abgebildet waren, - die nicht aus der Jyllands- Posten stammten und beleidigend-obszönen Inhalts waren - , und di…