Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2013 angezeigt.

Ehemaliger Imam: Alle dänischen Moscheen werden von Extremisten betrieben

The Imam who defected: Extremists run all Danish mosques
Endlich steht er hier – auf dem Podium der Gesellschaft für Pressefreiheit.Es ist Donnerstagabend, den 22. August 2013, halb Acht, als Ahmed Akkari, der ehemalige islamistische Imam und Todfeind der Gesellschaft für Pressefreiheit, sich seinen schärfsten Kritikern stellt Ein kleingewachsener Mann, der hunderte Tote und zwei abgebrannte dänische Botschaften auf seinem Gewissen hat.
Danke, dass Sie mich eingeladen haben. Ich weiß nicht, ob ich dies hier verdiene, aber vielleicht kann die Geschichte meines Lebens für Sie nützlich sein, sagt Ahmed Akkari, als er scheu in den voll besetzten Vortragssaal im Herzen von Kopenhagen blickt.
Photocredit Roger Sahlström
Seitdem der ehemalige Islamist Ahmed Akkari vor drei Wochen aus der Versenkung auftauchte, wurde er zum Mann der Stunde. In Fernsehsendungen, sowie in Zeitungsartikeln und im Radio, versuchte er zu erklären, was ihm widerfahren war. Er wandelte sich, wurde vom harten und erbitt…

Gewalt in Ägypten: Christen zahlen die Zeche

Nachdem die Polizei am Mittwoch das Protestlager der Mursi-Unterstützer in Kairo gewaltsam geräumt hat, eskaliert die Situation in Ägypten erneut. Die Wut über den Einsatz und der Hass entladen sich auf die Christen des Landes. Es ist, als wolle man den entstandenen Flächenbrand mit ihrem Blut löschen.
In den Städten Suhag, Fayum und Beni Suef sowie auf der Sinai-Halbinsel griffen Moslems christliche Kirchen an, in Suhag sei sogar schon die schwarze Flagge von Al-Qaida auf einer Kirche gehisst worden, es soll bereits Tote geben, berichtet der koptisch-katholische Bischof von Asiut, Kyrillos William Samaan.
Die Angreifer warfen Brandbomben auf die Mar Gergiss Kirche in Sohag, einer Stadt mit einer großen koptischen Gemeinde. Auch in der Provinz El-Minya wurden zwei Kirchen in Brand gesteckt. Die koptische Menschrechtsorganisation Maspero Youth Union beschuldigt die Anhänger der Muslimbrüder “einen Krieg der Vergeltung” gegen die Christen des Landes zu führen, berichtet Alarabiya.net.

Uno: Afghanische Frauen werden ungeheurer Gewalt ausgesetzt

"Die Stimme Russlands" Im Bericht des UN-Ausschusses zur Bekämpfung der Frauendiskriminierung heißt es, dass der Abzug internationaler Truppen aus Afghanistan im Jahr 2014 Leben von vielen Afghaninnen gefährden könne. Das Komitee erklärte, dass viele afghanische Frauen bis jetzt viel zu oft häuslicher Gewalt, Zwangsehen, Vergewaltigungen und sogar dem Tod durch Steinigung ausgesetzt seien.

Was hat Imam Idriz mit den rechtsradikalen Grauen Wölfen zu tun?

Am Samstag berichteten wir, dass Imam Bajrambejamin Idriz auf einer Pro-Erdogan-Demonstration neben einem Bild des fundamental-islamischen Türkenführers mitlief, der seine freiheitsliebenden und gegen Islamisierung eingestellten Landsleute mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummigeschossen verjagen lässt. Idriz ist so stolz, sich für diesen Religionsfaschisten einzusetzen, dass er die Fotos der Demo auch noch auf facebook plaziert. Wessen Geistes Kind diese Demonstranten sind, erkennt man auf dem Titelfoto unseres Artikels: Keine zehn Meter hinter Idriz wird die Fahne der “Grauen Wölfe” getragen. Das ist ungefähr so, wie wenn sich Bischof Marx an einer Demo beteiligte, bei der die NPD-Fahne zu sehen ist. Was dann wohl in der deutschen Presselandschaft los wäre?

Wird in diesem Fall einer unserer zu 75% linksverdrehten “Qualitäts”-Journalisten bei Idriz nachfragen, ob er sich von den Grauen Wölfen distanziert? Es handelt sich hier bekanntlich um eine rechtsextreme türkische Partei der Na…

Erfolgreiche Landnahme der Türkei in Alfter

Mohammedaner lassen sich zunehmend gerne auch in ländlichen Gebieten wie in Alfter (Rhein-Sieg Kreis, ein Landkreis im Süden von NRW) nieder. Somit bedarf es natürlich auch eines Gebetshauses, wobei es ja eigentlich kein Recht auf den Bau einer Moschee gibt. Aber schließlich wollen wir ja nicht, dass unsere Neubürger kniend auf der Straße beten müssen, wie es hin und wieder auch in Deutschland geschieht (Berlin, Mönchengladbach usw.).
Im bisher beschaulichen Alfter-Witterschlick ist es jetzt soweit, für die Türkisch-Islamische Gemeinde hat die Platznot nun ein Ende. Nach erfolgreicher Bauabnahme sind die neue Moschee an der Raiffeisenstraße und zwei Geschosse des angrenzenden Gemeinde- und Kulturzentrums zur Nutzung freigegeben, und die Gläubigen konnten nun erstmals zum traditionellen Freitagsgebet auf den roten Teppich unter der aufwendig bemalten Kuppel zum unterwürfigen Gebet niederfallen.
Die Ursprünge des heutigen Vereins Türkisch-Islamische Gemeinde zu Alfter-Witterschlick rei…

Massenpanik beim Fastenbrechen in Duisburg?

Es lässt sich nicht mehr unter den Teppich kehren, was alle sehen können: Gläubige Muslime übernehmen das Zepter in Duisburg-Marxloh, wo die größte DITIB-Moschee Deutschlands steht, die unterwürfig von den Kuffar finanziert wurde: 1,6 Millionen Euro kamen vom Land und nochmal 1,6 Millionen Euro von der EU gemäß dem Motto von Ex-Innenminister Wolfgang Schäuble: „Repräsentative Moscheebauten sind ein sichtbares Zeichen der Integration des Islams in die deutsche Gesellschaft“ und von Ex-CDU-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (2008): „Deutschland braucht mehr Moscheen!“
Wie sichtbar diese Zeichen der Integration nunmehr sind, beschreibt die WAZ jammernd in ihrer Ausgabe vom 2. August 2013.
Polizei befürchtet Massenpanik beim Fastenbrechen in Duisburger Moschee Drinnen 1100 Menschen, draußen 4000 Personen – kein Sicherheitskonzept, keine Fluchtwege, eine hochbrisante Lage! Die Ramadan-Feier in der Merkez-Moschee hat eine brandgefährliche Größenordnung erlangt. Bis zu 5000 Muslime kommen zum F…

13facher Mörder von Fort Hood vor Gericht

Am 5. November 2009 ermordete der Militärpsychologe Nidal Malik Hasan  der auf dem Army-Stützpunkt Fort Hood in Texas mit zünftigem “Allahu Akbar” zwölf Kameraden und einen Zivilangestellten, weitere 42 Menschen wurden von ihm verletzt. Nach vielen Verzögerungen, unter anderem auch, weil ein Berufungsgericht klären musste, dass der Muslim Hasan nicht dazu gezwungen werden kann, sich den entsprechenden militärischen Vorschriften zufolge zu rasieren, muss er sich jetzt vor einem Militärgericht verantworten. Kurz vor Prozessbeginn verzichtete er auf seine US-Staatsbürgerschaft und missbillige die Demokratie: es sei ihm als Muslim nicht erlaubt, die Werte der Demokratie über jene der Scharia zu stellen. Muslime sollten, so Hasan, ihre Glaubensüberzeugungen nicht um der Nicht-Muslime willen “kompromittieren”.
“Der Amokläufer, der die Taliban schützen wollte” – so titelte Uwe Schmitt heute seinen Beitrag über den Prozess gegen Nidal Malik Hasan in der WELT. Aber von dieser Überschrift einma…

Imam Idriz zu Koptin bei DF-Kundgebung: “Ich gehöre zur Muslimbruderschaft”

Imam Bajrambejamin Idriz tauchte am Samstag überraschend bei der FREIHEIT-Kundgebung am Stachus auf und kam direkt zu uns vor den Pavillon. Er befand sich nicht bei den Gegendemonstranten, sondern suchte direkt das Gespräch mit den Teilnehmern. Die koptische Christin Nawal aus Ägypten wollte von ihm wissen, wie er die Muslimbrüder beurteile. Er antwortete ihrer Aussage nach, dass er dazugehöre und einer von ihnen sei. Auf ihre Frage, was er von dem Ex-Muslimbruder und jetzigen Islam-Aufklärer Hamed Abdel-Samad hielte, meinte er laut Nawal: 
“Der steht auf unserer schwarzen Liste. Er wird es bereuen, was er gesagt hat.” Ich vergewisserte mich bei Nawal, ob er das wirklich genau so gesagt habe, und sie betonte, dass es keinen Zweifel an seinen Formulierungen gebe.
So ehrlich kennen wir Imam Idriz gar nicht. Seine enge Verbindung zu den Muslimbrüdern ist zwar jedem klar, der sich mit seinem Werdegang beschäftigt, aber dass er das jetzt auch tatsächlich offen zugibt, ist neu. Fühlt sich I…

GB: Muslimische Jugendbande überschüttet Mutter mit Säure

Eine muslimische Jugendbande, die einer Frau Säure ins Gesicht geschüttet hat, als sie ihre sechsjährigen Zwillinge von der Schule abholte, ist zu einer Gesamtstrafe von 44 Jahren verurteilt worden. Die Täter wurden dabei beobachtet, wie sie sich darüber amüsierten und lachten als sie die Säure der schreienden Frau ins Gesicht sprühten, berichtet die Daily Mail. Vor Gericht sagte das Opfer, das schreckliche Verbrennungen an Gesicht und Körper davontrug, dass sie zwei junge Männer beobachtet habe, die eine Flasche mit sich trugen. Nach der Tat flohen die Jugendlichen in einem roten BMW.

Im Namen aller Kuffar! - Es ist Zeit für ein Echo, das sich gewaschen hat!

blu-NEWS
Sie, ja Sie! Wer auch immer Sie sind! Sind Sie ein Muslim? Nein? Dann sind Sie ein "Kuffar". Sie sind ein Ungläubiger Ein Mensch, der weniger wert ist als die Muslime, weniger wert als die Nicht-Kuffar. So steht es im Koran, so predigt es der fundamentale Islam. Haben Sie das verstanden? Oder sollen wir Ihnen eine Truppe Salafisten schicken, die es Ihnen mit Steinen, Latten und Messern beibringt?! "Lies", Du dummer Kuffar. Werde Moslem, oder akzeptiere, dass Du nur ein dummer Kuffar bist! Apropos Salafisten. Diese armen Salafisten. Wurden von der bösen Pro-Bewegung zu Ausschreitungen provoziert, animiert, ja geradezu verpflichtet, nicht wahr? So berichten es die Medien, so behauptet es NRWs Innenminister Jäger (SPD): Die Pro-Bewegung ist schuld, dass Salafisten ausgerastet sind. Es sind schließlich Salafisten, nicht wahr? Und die rasten nun einmal aus, wenn man ihnen Mohammed-Karikaturen zeigt, nicht wahr? So ist das nun einmal, im multikulturellen Vielfalt…