Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

Al Hayat TV: Der Sex-Dschihad, islamisch oder unislamisch?

Dass der Dschihad zu den Grundlehren des islamischen Glaubens zählt, steht außer Frage. Vor einigen Jahren allerdings tauchte in Syrien und Irak ein neuer Begriff des Dschihads auf, nämlich der „Sex-Dschihad“. Diese Art von Dschihad umschreibt die Befriedigung sexueller Wünsche der Dschihadisten durch junge Frauen, die ihren Körper für die Sache Allahs einsetzen. Und wie nicht anders erwartet, wurde diese unmoralische, ja abscheuliche Handlung von Muslimen als unislamisch und eine pure Verstellung des Islams bezeichnet. Aber wieso bitteschön sollte der Sex-Dschihad unislamisch sein, wenn das Ziel der Mudschahidin letztendlich das Erreichen des Sex-Basars im Paradies ist, wo sie sich mit unzähligen Jungfrauen ewig vergnügen werden?
Doch Sex-Dschihad ist islamisch Und beschreibt einen wichtigen Aspekt des militanten Dschihads, bei dem es hauptsächlich um 3 Dinge geht: Mord, Raub und Sex.
Sex-Dschihad wird durch folgende islamische Texte und geschichtlichen Kontext untermauert und geförder…

Der gewalttätige Angriff des Islam gegen Deutschland hat begonnen: „Eure Kinder werden sterben oder Allah anbeten“ (Plakat über Autobahn)

"Eure Kinder werden sterben oder Allah anbeten" Aufschrift auf einem Großplakat, das an einer Autobahnbrücke bei Sindelfingen befestigt wurde (Oktober 2015)

Immer häufiger sieht man Aufrufe, sich zum Islam zu bekehren Wer meint, beim Poster über der Sindelfinger Autobahn handle es sich um einen Scherz, der hat vom Islam immer noch nichts begriffen. Der Islam ist eine Religion, die sich seit ihrem Bestehen kriegerisch und mit massivem Zwang ausgebreitet hat. Und zwar mit großem Erfolg. Diese Ausbreitung hat niemals aufgehört. Wir sehen sie derzeit in Ländern wie Nigeria, Kamerun, im Libanon, in China, in den Philippinen, in Thailand - und selbstredend in den westlichen Ländern. Die heutige Türkei war vor der Eroberung Konstantinopels durch die Türken ein weitestgehend christliches Gebiet. Im Laufe der Jahrhunderte wurde dieses Gebiet nahezu vollständig von Christen "gereinigt". Ganze 0,2 Prozent der Türken haben heute noch einen christlichen Glauben, Tendenz abnehme…

Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

Obwohl sich die Vergewaltigung schon im Juni ereignete, verschwieg die Polizei sie fast drei Monate lang, bis die lokalen Medien darüber berichteten. Wie das Westfalen­Blatt schreibt, lehnt die Polizei es ab, Verbrechen öffentlich zu machen, an denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind, weil sie Kritikern der Masseneinwanderung keine Legitimation verleihen will.

In einer Flüchtlingseinrichtung in Detmold wurde ein 13­jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Berichten zufolge waren das Mädchen und seine Mutter aus ihrem Heimatland geflohen, um einer Kultur sexueller Gewalt zu entkommen.

Gut 80 Prozent der Flüchtlinge/Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind männlich. ... Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk)

Von Soeren Kern, Originaltext: Germany: Migrants' Rape Epidemic Übersetzung: Stefan Frank
In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September in 16­jähriges Mädchen vergewaltigt …

Von Kamerafrau angeblich getretener Asylant ist mutmaßlicher Terrorist

Wie üblich korrigierten die westlichen Linksmedien ihre Meldung zu diesem Vorfall nicht Die Bilder gingen um die Welt. Als in Ungarn eine Kamerafrau angeblich absichtlich einem Asylanten ein Bein stellte, entfachten die westlichen Linksmedien eine Hexenjagd: "Rassistische Journalistin" und andere Diffamierungen wurden getitelt. Es kam, wie es kommen musste. Die junge Mutter wurde entlassen. Nun stellte sich heraus, wem sie das Bein stellte Aus: unzensuriert.at, 18. September 2015 Von Kamerafrau angeblich getretener Asylant ist mutmaßlicher Terrorist Groß war die Empörung von Gutmenschen und Medien als in Ungarn eine Kamerafrau angeblich absichtlich einem Asylanten ein Bein stellte. "Rassistische Journalistin" und andere Diffamierungen wurden getitelt. Die mediale Hexenjagd führte zur Entlassung der jungen Mutter, Unzensuriert.at berichtete. Nun stellt sich heraus, dass der "arme Flüchtling" ein Islamist aus Syrien sein dürfte. Asylant dürfte Anhänger von A…

Was unsere Medien nicht zeigen: Unfassbare Bilder der Invasion durch „Flüchtlinge“

http://www.liveleak.com/view?i=e18_1442704082
http://www.liveleak.com/view?i=e18_1442704082

Was wir derzeit erleben, hat die Welt so noch niemals gesehen. Ja, es gab Flüchtlinge zu allen Zeiten. Doch diese wurden kontrolliert, von den Staatsorganen erfasst, und die Flüchtlingswege waren sorgsam vorgezeichnet. Dank einer wahnwitzigen Flüchtlingspolitik der Merkel-Administration und ihres diktatorischen Drucks auf kleinere EU-Staaten jedoch gleicht die jetzige Flüchtlingswelle viel eher einer Invasion biblischen Ausmaßes: Ganze Wellen von unkontrollierten und mit verlockenden Versprechungen zur Flucht animierten Immigranten stürmen über die diversen südöstlichen Grenzen der EU mit einem einzigen Ziel: Deutschland. Merkel hat eine noch oben offene Flüchtlingsaufnahme zur Staatsdoktrin gemacht. Staat und Regierung verscherbeln das jahrtausende alte Erbe einer stolzen Kulturnation binnen einer halben Menschengeneration. Und verschachern mühsam erworbenes Wissen und unter Schweiß von hundert…

Ex-Moslemin und jetzige Christin Mona Walter aus Somalia: „Der Islam tötet seit 1400 Jahren!“

Diese klare Botschaft muss immer und immer wieder unters Volk gebracht werden, bis es auch der letzte gutmenschlich verseuchte und toleranzbesoffene Betonkopf begriffen hat: Der Islam ist eine existentielle Gefahr für die (noch) freie Menschheit, mordet sich seit 1400 Jahren durch die Weltgeschichte und wird diesen Terror so lange fortführen, bis entweder die ganze Welt islamisch oder diese totalitäre Gewalt-Ideologie entschärft, und wenn dies nicht gelingt, vom Erdboden verschwunden ist. Die Christin Mona Walter, die aus dem Islam ausgestiegen ist, bringt es schnörkellos auf den Punkt.
Sie antwortet in diesem Video auf einem Moslem, der sie auf facebook aufforderte, den Islam nicht zu kritisieren, sondern Respekt vor ihm zu zeigen. Dies entgegnet sie ihm:
„Wenn jemand zu Deinem Haus kommt, Dich schlägt, Deine Mutter und Tochter vergewaltigt, Deinen Vater und Bruder tötet, Dein Land übernimmt und Dir dann Deinen Glauben verbietet, respektierst Du dann diese Person? Nein, das tust Du n…

42 Milliarden Euro pro Jahr. Das kosten uns die neuen Asylbewerber

Man muss sich fragen, woher Merkel plötzlich all das Geld herhat, das es jahrelang zuvor weder für den dringend benötigten Straßenbau, weder für Schulen noch Kitas, weder für die ständig explodierenden Gesundheitskosten - und schon gar nicht für die Renten von Müttern gegeben hat, die heute infolge fehlender Einzahlungen (da sie Hausfrauen waren) die traurige Liste der Altersarmut anführen. Der Wirtschaftsexperte Prof. Sinn hat bereits letztes Jahr die Kosten für jeden Immigranten auf durchschnittlich knapp 70.000 Euro berechnet. Pro Jahr wohlgemerkt. Und wurde dafür von den Lügenmedien als "Professor Unsinn" gebrandmarkt. Was zwar eine nette Wortspielerei ist, aber eine, zu der die linke Journaillie wie üblich keinerlei Gegenfakten liefern konnten. Doch das alles ist jedoch ein Klacks zu dem, was durch Merkels allein diesjährige Flüchtlingsinvasion auf den deutschen Steuerzahler zukommen wird ...
Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen Reich werden mit Armut. Das ist da…

Saudi-Arabien: 100.000 Luxuszelte für 3 Millionen Flüchtlinge stehen leer

Nur fünf Tage im Jahr sind diese Zelte belegt. Sie könnten drei Millionen Flüchtlingen aus dem Nahen Osten und Afrika Platz geben. Werden aber nur Mekka-Reisenden bereit gestellt. Saudi-Arabien weigert sich, auch nur einen Flüchtling aufzunehmen, obwohl es sich um Glaubensbrüder handelt. Der Islam kennt keine Solidarität mit darbenden Mitmoslems. Er hat nur ein einziges Ziel: Die Weltherrschaft. Und diese wird über Millionen Flüchtlinge nach Europa schneller erzielt als durch die Aufnahme muslimischer "Flüchtlinge" in Ländern, die bereits islamisch sind.

Skandal in Saudi-Arabien – 100.000 Flüchtlingszelte stehen leer Kaum zu glauben, aber leider wahr: Diese hochklimatisierten Zelte (s.o.) könnten die Flüchtlingsproblematik im Nu lösen, denn sie bieten Platz für rund drei Millionen Flüchtlinge. Trotzdem bleiben sie leer.
Ein Foto, das gerade im Netz herumgeistert, erhitzt die Gemüter. Während Europa damit kämpft, Flüchtlinge so gut es geht aufzunehmen, stehen 100.000 Luxus-Zelte…

Wer zahlt Fluchtgeld

In Zeiten wie diesen, wo die mediale Pluralität, wie wir sie noch in der Bonner Republik kannten, einem totalitären Staats-Journalismus sozialistischer Prägung gewichen ist, wo jede von diesem abweichende Meinung mit der Nazikeule niedergeprügelt wird, wo wir zwar noch nie zuvor so viele unterschiedliche Medien und Fernsehsender hatten, die dennoch mit einer einzigen Stimme zu senden - in solchen Zeiten müssen wir auf alle Nachrichtenquellen zurückgreifen, die wir außerhalb der Staatsmedien bekommen können. Die folgende Meldung ist eine solche. Im serbischen Fernsehen wird offenbar berichtet, dass Saudi-Arabien in Syrien junge Männer rekrutiert und diesen 20.000$ in die Hand drückt.
Leserzuschrift-DE: Woher haben die Asylanten das Geld? Ich bin gerade von meinem Schuster, der aus dem Ex-Jugoslawien stammt, zurückgekommen. Er erzählte mir, was er im serbischen Fernsehen erfahren hat:
Saudi-Arabien rekrutiert in Syrien junge Männer und drückt diesen 20.000$ in die Hand. Mit einem Teil dies…

Der Fall des ertrunkenen Ailan: Über die verlogene Heuchelei deutscher Staatsmedien

Kinder, Kinder, diese Flüchtlinge
Es lässt tief blicken, wenn Medien im nachhinein ihr heuchlerisches Tun rechtfertigen müssen, weil ihnen die Leser scharenweise den Stinkefinger zeigen. In diesem Fall sind es gleich zwei Blätter aus dem Hause „Springer“, die jetzt um Verständnis bitten. In der „Bild“ stand  folgendes:
…Das Foto des kleinen Ailan (3) aus Kobane ist zum Symbol geworden für die Flüchtlingskrise, die Europa spaltet. Es ist das Zeugnis einer Tragödie. Aber kann das schreckliche Schicksal des Kindes auch etwas Gutes bewirken? Kann das eindringliche Foto sogar die Welt verbessern?…
…Lösen kann das Foto des kleinen Ailan sicher nicht die Syrien-Frage, sicher nicht den 50 Prozent der Deutschen, die sich laut einer Studie der R+V Versicherung vor einer Überforderung von Bürgern und Behörden durch Asylbewerber fürchten, alle Ängste nehmen, sicher nicht die Frage nach Verteilungsquoten klären. Aber offenbar konnte es den Panzer aus Sorge und Egoismus vieler Menschen, auch wichtiger…