Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2016 angezeigt.

Ex-Moslem: „Wir verarschen die deutschen Idioten!“

Conservo - 13 Oktober 2016 
 „Deutschland heute in existentieller Gefahr“ 
„Imad Karim wurde am 7. Juni 1958 in Beirut geboren und ist Deutsch-Libanese. Er arbeitet als Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Seit Ende 1977 lebt er in Südwestdeutschland. Karim ist ein aufrichtiger Bewunderer Deutschlands, das er bislang als ein geradezu ideales Land in punkto Freiheit, Selbstentfaltung und Menschlichkeit empfand.
Doch Karim sieht „sein“ Deutschland heute in existentieller Gefahr: Als er nach Jahren wieder einmal Berlin-Neukölln besuchte, traute er seinen Augen nicht: „Vor Jahren besuchte ich Neukölln und erkannte den Stadtteil nicht mehr. Ich dachte, ich befinde mich in Kabul. Die arabischen linken Freunde von damals sind heute alte bärtige Männer. 
Sie haben noch einmal geheiratet, nach dem sie sich von ihren deutschen Frauen zuvor scheiden ließen. Ihre neuen Frauen sind junge Araberinnen, Cousinen von ihnen, die sie hierher holten. 
Alle sind fromme und gläubige Moslems geworden, d…

Christliche Asylanten kehren Deutschland den Rücken. Sie werden hier schlimmer terrorisiert als in Syrien

Einmal aus der Hölle – und wieder zurück
Der vorliegende Bericht ist ein Bericht der Schande. Er handelt von christlichen Asylanten, die aus Syrien flohen, um der dortigen IS-Hölle zu entrinnen. Hier aber im Deutschland von Angel Merkel in eine noch schlimmere Hölle gekommen sind – weil sie von Moslems noch mehr bedroht werden als in ihrer Heimat. 
Man glaubt’s kaum. Doch es ist wahr. Das Deutschland, das Merkel und Co gestaltet haben, im Auftrag ihrer Wähler, hat nichts mehr mit dem freiheitlichen und weltoffenen Deutschland zu tun, an das sich die Älteren von uns noch erinnern können.
Merkel hat der verheerendsten Intoleranz der Weltgeschichte – dem Islam – Tür und Tor geöffnet. Und verkündete selbstherrlich, stolz und ohne das Volk je befragt zu haben, dass diese genozidale Religion (300 Mio Tote in 1400 Jahren) angeblich eine Religion des Friedens sei und ab sofort zu Deutschland gehöre.
Die gesamte deutsche Elite schweigt sich aus Mit Beifall unterstützt wird sie dabei von allen Altpa…

Freiburg: „Südländer“-Prügelopfer verstorben

Bereits am 15.10. erschien ein junger Mann auf einem Polizeirevier und teilte mit, dass sein am 12.10.2016 verstorbener Vater zwischen 15:00 und 16:00 Uhr desselben Tages wohl eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Personen hatte. Grund für die Auseinandersetzung sei gewesen, dass sein 51jähriger Vater im Bereich der Johanneskirche in Freiburg seine Notdurft verrichtet habe. Daraufhin sei er von vier Männern zunächst beleidigt und nachfolgend körperlich angegangen worden.
Drei Personen sollen etwa 30 Jahre alt gewesen sein, ein weiterer Mann soll Anfang bis Mitte 50 und leicht untersetzt gewesen sein. Einer der drei Jüngeren sei auffallend schlank und groß gewesen. Zudem soll es sich um südländisch aussehende Personen gehandelt haben. Der Vater hatte seinem Sohn gegenüber von starken Schmerzen im Oberkörperbereich geklagt, ein Arzt oder die Polizei waren leider nicht hinzu gezogen worden. Die am 19.10.2016 erfolgte rechtsmedizinische Untersuchung ergab, dass der Mann aller Wa…

Zwei 18-Jährige vergewaltigt #Merkel-Herbst

Bremen: Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen. Als sie diese später wieder verlassen wollten, soll der Mann die Tür abgeschlossen und die Frauen mit einem Messer bedroht haben. Im Verlauf der Nacht soll er sich an den beiden Frauen mehrfach vergangen haben. Ein 18-jähriger Freund des Täters sei hinzugekommen und soll ebenfalls gegen den Willen eines Opfers sexuelle Handlungen durchgeführt haben. Nachdem die Frauen am Sonntag die Wohnung verlassen konnten, benachrichtigten sie umgehend die Polizei. Einsatzkräfte nahmen den 18-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung vorläufig fest. Der junge Mann aus Westafrika gehört zu der von der Polizei besonders priorisierten Gruppe der unbegleiteten kriminellen Ausländer. Die Ermittlungen dauern an.
Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung…

»Taqiyya« bis hin zur Taufe?

Kann das Täuschen und Verschleiern -sprich die Praktiken der Taqiyya, die Muslimen gegenüber Nicht-Muslimen erlaubt ist – soweit gehen, dass die Konversion eines Muslim zum Christentum nur vorspiegelt werden kann, um z.B. als Flüchtling anerkannt zu werden? Imad Karim, libanesisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist beantwortet diese Frage mit einem eindeutigen »Ja«.
Taqiyyawird oft beschönigend als »religiöse Verhüllung« beschrieben, obgleich sie in Tat und Wahrheit einfach »muslimische Täuschung der Ungläubigen« bedeutet und das bewusste Belügen von Nicht-Muslimen beschreibt. Diese Feststellung trift nicht nur Raymond Ibrahim, assoziierter Direktor des Middle East Forums.
»Taqiyya« sei laut dem verbindlichen arabischen Text Al-Taqiyya fi Al-Islam von grundsätzlicher Bedeutung im Islam. Fast jede islamische Sekte stimme mit dieser Taktik überein und praktiziert sie. Man könne sogar so weit gehen und sagen, dass die Anwendung von Taqiyya im Islam ein allgemeiner Tre…

„Der Koran erhebt den Krieg zum Gottesdienst“

Der Schriftsteller und Islamkritiker Hamed Abdel-Samad  hielt einen aufsehenerregenden Vortrag in München. Dabei lieferte er wie immer klare Aussagen über diese Religion™, die als elementaren Bestandteil ihrer Glaubenslehre den Kampf und das Töten beinhaltet. Der Koran erhebe den Krieg zu einem „Gottesdienst“. Die als letztes „geoffenbarte“ Sure 9 bezeichnete er als „Manifest des Hasses“. Dem Koran müsse unbedingt das Göttliche genommen und zum Werk eines Menschen erklärt werden, um die ewige Gewaltspirale zu durchbrechen, die den Islam seit seiner Gründung begleite. Salafisten bezeichnete er als „Martin Luther des Islams“, da sie sich auf die Anfänge zu den Zeiten Mohammeds zurückbesännen. Moslemverbände sind für ihn ein „verlängerter Arm des Islamismus“.
In seinem Vortrag berichtete er, wie er immer wieder gebeten werde, doch besser nicht zu „provozieren“, dass beispielsweise der Koran von Menschenhand geschaffen worden sei. Genau das aber sei die Provokation, wenn es in Europa trot…