Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2016 angezeigt.

Sozialmärkte werden von Flüchtlingen gestürmt, für Einheimische bleibt kaum etwas übrig

Sozialmärkte werden von Flüchtlingen gestürmt, für Einheimische bleibt kaum etwas übrig. Das einst von Europäern für in Not geratene Europäer organisierte und weltweit beispiellose Sozialsystem wird zunehmend von nichteuropäischen Immigranten beschlagnahmt. Stellenweise sogar aus ausschließlich. Die deutschen Tafeln haben dasselbe Schicksal wie die österreichischen Sozialmärkte: Oft sind ein Großteil der dortigen Kunden die Klientel Merkels, die sie millionenfach nach Deutschland geholt hat. Die ursprüngliche Zielgruppe der Tafeln, verarmte Deutsche, gehen immer häufiger leer aus. 80 Prozent des europäischen Sozialetats geht bereits für die 15 Prozent muslimischen Immigranten drauf Bei den staatlichen Sozialsystemen sieht es stellenweise noch gravierender aus. Die 15 Prozent der moslemischen Immigranten der Schweiz etwa beanspruchen bereits 80 Prozent des gesamten Schweizer Sozialetats. In Frankreich, den Niederlanden, in Dänemark und Schweden sieht es kaum anders aus. Dass unsere Medien s…

Vergewaltigungen in München und Duisburg

München: Eine 24-jährige Münchnerin war am Sonntag, 20.11.2016, gegen 05.00 Uhr, vom Leonrodplatz aus zu Fuß auf dem Nachhauseweg. Von dort aus folgte ihr ein unbekannter Mann. Auf Höhe des Rosa-Luxemburg-Platz sprach er sie an und fragte nach Feuer. Er versuchte die Frau in ein Gespräch zu verwickeln und wurde dabei immer zudringlicher. Als die 24-Jährige ihren Weg fortsetzen wollte, packte sie der Mann, zog sie in ein Gebüsch, entkleidete und vergewaltigte sie 90 Minuten lang (!). Als der Unbekannte kurz von ihr abließ, gelang ihr die Flucht. Täterbeschreibung: Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 30 Jahre alt, dunkelhäutig, kurzes seitlich rasiertes krauses Haar, platte Nase, athletisch schlanke Figur, bekleidet mit weißen Turnschuhen, schwarzer Jeanshose und khakifarbenem Parka.
Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von F…

Europas geplante Migranten-Revolution

Von 2005 bis 2014 hieß Deutschland mehr als 6 Millionen Menschen willkommen.
Zwei unerlässliche Fragen müssen auf den Tisch gelegt werden: 1) Was tun wir mit den Neuankömmlingen? Und 2) Was tun wir mit denen, die unsere Bedingungen nicht akzeptieren? In Europa wurden diese zwei Fragen zur Integration niemandem je gestellt.
In der neuen Migrantenordnung wird von der Gastgebergesellschaft erwartete den Neuankömmlingen Raum zu geben und die Last nicht dessen, was "Integration" ist zu tragen, sondern eine erzwungene Koexistenz zu akzeptieren.
Den Europäern oder ihrem Erbe werden keine Vorrechte eingeräumt. Alle Kulturen haben dieselbe Staatsbürgerschaft. Es gibt keine Anerkennung einer beträchtlichen europäischen Kultur, für die es nützlich wäre sie zu erhalten. — Michèle Tribalat, Soziologin und Demografin.
"Wir brauchen Menschen, die wir willkommen heißen Frankreich zu lieben." — Der französische Erzbischof Pontier, Le Monde, Oktober 2016.
Wenn "gute Gefühle" ni…

Asylanten mischen Faschingsveranstaltung auf

Rabenau-Londorf bei Gießen: Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es am frühen Sonntagmorgen (13.11.2016) im Rahmen einer Faschingsveranstaltung, die in einem Bürgerhaus in Londorf stattfand. Gegen 01.00 Uhr hatte ein Zeuge angerufen und der Polizei mitgeteilt, dass ein Streit mit mehreren Asylanten dort eskaliertsei. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte eine Gruppe von mehreren Asylbewerbern die Faschingsveranstaltung zunächst besucht. Offenbar hatten einige dieser Besucher Frauen auf der Tanzfläche unsittlich berührt.
Nachdem diese Personen ein Hausverbot erteilt bekamen, wollten sich wenig später zwei Personen mit Gewalt wieder Zugang zur Faschingsveranstaltung verschaffen. Die offenbar mit Latten und Gürteln bewaffneten beiden Personen verletzten dabei einen 27 und einen 28 – Jährigen und entwendeten eine Brille und ein Handy. Offenbar beschädigten sie auch einen in der Nähe geparkten PKW. Im Zuge der Recherchen konnten die beiden Verdächtigen, die nach der A…

Malmö: Hauben-Koch von Moslems brutal attackiert, weil er Donald Trump ähnlich sieht

Anders Vendel ist ein schwedischer Star-Koch im Multikulti-Moloch Malmö. Er ist, wie für Schweden üblich, blond und blauäugig und hat wenn man nicht genau hinsieht für Menschen ganz anderer Ethnie wohl eine gewisse Ähnlichkeit mit Donald Trump. Das wurde ihm am Samstagmorgen zum Verhängnis. In einem Fastfoodrestaurant wurde er von drei Moslems übel zugerichtet. Sie traktierten ihn mit Fäusten und schlugen ihn zu Boden. Kulturüblich traten sie sodann auf seinen Kopf ein. Nachdem er in Krankenhaus verarztet worden war, schilderte er die Tat auf Facebook, was naturgemäß zu heftigen Reaktionen der Community führte.
Vendel veröffentlichte ein Foto seiner Verletzungen und berichtete, er sei von drei 25 bis 35-jährigen Moslems zusammengeschlagen und getreten worden, weil er sie an Trump erinnerte. Zwei der Männer hätten ihn gepackt und an den Armen festgehalten, währen der dritte mit Fäusten auf ihn einschlug. Er habe versucht sich mit den Füßen zu verteidigen, aber nach etwa 20 harten Schläg…

„Sie hat Kopftuch runtergezogen, demolier sie!“

In Wien wurde vergangene Woche eine 15-Jährige von einer Bande ausländischer und einheimischer Teenager immer und immer wieder so brutal geschlagen, dass sie eine doppelte Kieferfraktur erlitt. Die Tat wurde mit einem Handy gefilmt. Beim Anführer der teils polizeibekannten Prügeler handelt es sich um Ahmed K., einen 16-jährigen „schutzsuchenden“ Tschetschenen. Die drei anderen Beteiligten waren Mädchen, darunter eine ebenfalls 16-Jährige aus Ecuador. Sogar als der Kiefer des Opfers schon deutlich blau verfärbt ist und Patricia Blut spuckt, schlagen die Brutalokids weiter auf sie ein, stets vom Rest des Mobs angetrieben. Bei min. 1.05 ist zu hören, wie eine der Schlägerinnen sagt: „Sie hat Kopftuch runtergezogen, demolier sie!
Täter und Opfer sollen sich gekannt haben. Dass die schüchterne Patricia der Moslemin das Kopftuch heruntergerissen haben soll, kann eine Bekannte sich nicht vorstellen, wie sie gegenüber heute.at sagt. Patricia ließ alles einfach über sich ergehen. Später sagte s…

Vergewaltigungen: Heroldsberg, Köln, Calw

Heroldsberg: Die Polizei hat einen 25-jährigen Mann gefasst, der eine Seniorin in ihrer Wohnung in Heroldsberg bei Nürnberg vergewaltigt haben soll. Der Fall hatte im Ort für Entsetzen gesorgt. Der Mann soll am Freitag an der Tür der Rentnerin geklingelt haben, sie in die Wohnung gedrängt und sich an ihr vergangen haben. Die Seniorin wurde dabei massiv körperlich angegangen. Mit am Tatort sichergestellten genetischen Spuren kamen die Ermittler dem Mann auf die Spur. Er war 2011 wegen eines Sexualdeliktes schon einmal zu einer mehrjährigen Jugendstrafe verurteilt worden. Der 25-Jährige war erst fünf Monate auf freiem Fuß. Er hat die Tat in einer ersten Vernehmung gestanden, es erging Haftbefehl.
Bei dem „25-Jährigen“ handelt es sich um einen Äthiopier. Dies erfährt man allerdings nicht aus der „Qualitäts“presse, sondern von der AfD-Nürnberg, die selber bei der Polizei nachgefragt hat.
Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flücht…

Betrunkene Asylanten attackieren Familie

Kremsmünster: Christian Sch. (43) drehte mit seiner Frau (33), den eigenen fünf Kindern, einem 15-jährigen Freund der Familie sowie weiteren Kindern zu Halloween gegen 20 Uhr eine Runde durch Kremsmünster. Beim Park Hofwiese hörten sie laute Musik aus einem Gebüsch und schauten nach. Daraufhin kam es zu einem Streit mit zwei betrunkenen jungen afghanischen Asylwerbern, die dort saßen. Der 15-jährige Afghane schlug Christian Sch. mit der flachen Hand ins Gesicht, dann prügelten sich die beiden. Währenddessen verpasste der 17-jährige Afghane dem 15-jährigen Kremsmünsterer einen Kinnhaken, sodass dieser eine Kieferprellung erlitt. Die 33-jährige Frau wollte in der Zwischenzeit ein Kind zu seiner Familie zurückbringen, wurde dabei aber ebenfalls von einem der Afghanen attackiert und so heftig an den Haaren gerissen, dass sie sich an der Halswirbelsäule verletzte. Ihr Mann schlug dem Angreifer daraufhin ins Gesicht. Die Asylwerber wurden nach der Rauferei ärztlich versorgt, ebenso die Frau…