Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2017 angezeigt.

Karlsruhe: Flüchtling aus Kamerun ermordet 7-Jährige – Medien verschweigen Täterherkunft

Der Fall sorgte auch außerhalb von Karlsruhe für Aufsehen: In der zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs stach ein 33-jähriger Afrikaner aus Kamerun an der Wohnungstür auf ein 7-jähriges Mädchen ein. Deutsche Medien verschweigen die Täterherkunft und vertuschen die genauen Umstände des Mordes. Afrikaner stach auf das Kind ein Der Mann hatte an der Tür geläutet, als das Mädchen öffnete, wurde es vom Afrikaner lebensbedrohlich mit einem Messer verletzt. Nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort sowie anschließender Notoperation befand sich die 7-Jährige zunächst außer Lebensgefahr. In den letzten Tagen jedoch verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Mädchens. Sie erlag ihren schweren Verletzungen am Montagnachmittag. Zuerst flüchtete der Afrikaner, eine Polizeistreife konnte ihn stellen und festnehmen. Derzeit befindet sich der dringend Verdächtige in Untersuchungshaft. Polizei erwähnte Herkunft zweimal In der überregionalen Presse fand der Mord Erwähnung. Eine Grundlage dessen: Eine…

Wenn das Abschlachten weitergeht müssen die Muslime gehen

Sogar auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzungen mit der IRA, als britische Zivilisten mit Nagelbomben ins Visier genommen wurden, warnten sie üblicherweise telefonisch kurz vor einer Explosion. Denn irgendwo am Grunde ihrer schwarzen, gottverdammten Seele gab es noch einen Schimmer an Menschlichkeit.
Aber beim islamischen Terrorismus ist es nicht so. Je schwärzer die Tat, desto gnadenloser das Töten, desto mehr gefällt es Allah und desto näher kommt der Killer dem islamischen Paradies. Das ist die verdrehte Denkweise eines muslimischen Fanatikers.
Es gibt ein einfaches Gesetz über Muslime und Terrorismus, das überall auf der Welt gleich zu sein scheint: Mehr Muslime ist gleich mehr Radikalismus ist gleich mehr Terrorismus. Ich nenne es 'Sid's Law‘ nach Mohammed Sidique (Sid) Khan, einem im Lande aufgewachsenen 'im Westen sozialisierten' Muslim, der im July 2005 eine Bombe in einem Rucksack in einer Londoner U-Bahn Station zündete und sieben Menschen tötete.
Dass die Mehr…

Islamisierung in Deutschland schreitet voran: Aus christlichen Kirchen sollen Moscheen werden

Überall werden derzeit in Deutschland neue Häuser für die vielen neuen muslimischen Mitbürger gebaut. Reiche Golfstaaten wollen in Deutschland viele neue Moscheen finanzieren. Zudem gibt es Gespräche darüber, die viele vor der Schließung stehende Kirchen zu Moscheen machen. Politik und Medien verschweigen das. Warum nur? Schöner Wohnen für Flüchtlinge – das kennt man inzwischen aus ganz Deutschland. Während an Schulen und Kindergärten der Putz von der Wand fällt, viele Studierende kein Zimmer bekommen und ärmere Familien vergeblich nach einer schönen Wohnung suchen, bauen wir ökologisch korrekte nagelneue Reihenhäuser für Asylbewerber. Das ist im bayerischen Mittelfranken nicht anders als im hessischen Kriftel. Wir sanieren und bauen, obwohl die Kassen leer sind. In Oberpleis bei Bonn erstellen wir ebenso Neubauten für Asylanten wie im Kreis Kassel. Überall bietet sich das gleiche Bild. Vor allem: Der Steuerzahler fördert Neubauten für Asylbewerber mit Summen, von denen arme deutsche F…

Mordversuch in Hannover: „Frauen sind Sklaven, sie müssen ihren Mund halten

DIE WELT - 24 Mai 2017
Im November 2016 eskalierte in Hameln ein Beziehungsstreit. Der Angeklagte hat seine Partnerin u. a. mit einer Axt schwer verletzt und anschließend mit einem Strick an seinem Auto mitgeschleift. 
https://www.welt.de/vermischtes/article164823944/Frauen-sind-Sklaven-sie-muessen-ihren-Mund-halten.html
https://conservo.wordpress.com
http://www.journalistenwatch.com
https://de.europenews.dk

Cottbus: Bollerwagen-Gruppe von Syrern bereichert

In der Universitätsstadt Cottbus im südöstlichen Brandenburg ist es zu einer Kulturellen Bereicherung™ durch eine syrische Männergruppe gekommen. Insgesamt 12 Cottbuser waren im Zuge von Feierlichkeiten eines Junggesellenabschieds mit einem Bollerwagen in der Innenstadt unterwegs.
Nach dem Aufeinandertreffen mit der syrischen Gruppe kam es zur Pöbelei, die zu einem handfesten Konflikt ausartete. Im Ergebnis blieben fünf deutsche Männer im Alter von 28 bis 33 Jahren mit Schnitt- und Stichverletzungen im Gesicht und am Oberkörper zurück. Als die Polizei eintraf, waren die Syrer bereits verschwunden.
„Ich bin erschüttert über eine derart aggressive und brutale Auseinandersetzung mit fünf Verletzten“, sagte Cottbus‘ Oberbürgermeister Holger Kelch von der CDU. Die Polizei ermittelt und fahndet mit Hochdruck nach den Tätern.
Handelt es sich bei den Tätern vielleicht gar nicht um Ausländer, schon gar nicht syrische? Wir alle wissen doch, dass diese Menschen gebrochen und verzweifelt vor Brutali…

Gewaltprotokoll: Ein Wochenende auf dem „Plauener Frühling“

Sachsen/Plauen – Die Zeiten, in denen man sich unbefangen unter einer Ansammlung von Menschen bewegen konnte, ohne gewalttätige Übergriffe befürchten zu müssen, diese Zeiten sind aufgrund einer unverantwortlichen Politik vorbei. Ein Blick in das Polizeiprotokoll der Stadt Plauen von nur einem Wochenende zeigt, wie wenig beherrschbar die Realität geworden ist.   »Wir lassen uns die Art, wie wir leben, nicht kaputt machen« oder aber auch: »Wir dürfen uns unseren freiheitlichen und verantwortlichen Lebensstil nicht zerstören lassen. Weichen wir zurück, haben die Feinde der Freiheit gewonnen.« Dass Sprüche dieser Art – erster stammt von Thomas de Maizière  (CDU), der zweite von seiner Chefin, Angela Merkel (CDU), nichts weiter als hohle Phrasendrescherei darstellen und unser Leben schon längst durch Zustände, die durch die politische Verantwortlichkeit von Merkel und Co. geschaffen wurden, diktiert werden, wird beim Blick in die Polizeibericht immer deutlicher und lässt sich am Beispiel de…

Grüne ernten nun, was sie in Jahren gesät haben: Massive sexuelle Übergriffe in grünem Tübinger Szene-Lokal durch Immigranten

Auch das traditionell verschlafene Tübingen hat sich dank der grün-rot-schwarzen Invasionspolitik zu einem  öffentlichen Gefahrenherd erster Kategorie entwickelt. Frauen trauen sich nachts nicht mehr aus ihren Häusern aus Angst, Opfer einer sexuellen Straftat durch Immigranten zu werden. Vorher hat man weggesehen, wollte nicht wissen, jetzt bekommt man was man sich verdient hat. Doch Grüne weigern sich, Anzeige gegen die Täter zu stellen. Das allein zeigt, wie kaputt unser Land geworden ist. Und die Reaktion der Tübinger Uni-Fachschaft zu den Vorkommnissen (s.u) bestätigt, dass es vor allem die deutschen Unis, an denen der Geist der Deutschlandabschaffer ausgebrütet wird. Grüne leben in einer geistig entrückten Welt,
die ihren Blick für die knallharte Realität verhindert
In welcher Welt die Grün_innen leben, wissen sie vermutlich selbst nicht. Es ist eine Welt, die es nur in ihren eignen Köpfen gibt: Alle Menschen gleich - ohne Unterschied. Friedliches Zusammenleben zwischen allen Kultur…

Berlin: 4 Morde in 4 Tagen. Das gab`s noch nie.

Das dunkelrote Berlin ist nach der bundesweiten Kriminalstatistik von 2016 mit 16.161 Straftaten pro 100.000 Einwohner die gefährlichste Stadt der Bundesrepublik
Wo Sozis herrschen, geht`s der Wirtschaft schlecht. Und Kriminellen gut. Das ist nicht nur in Berlin  so. Das ist in vielen von Linken regieren Ländern nicht anders. Der Oberlinke Victor Chavez (und Intimfreund von Irans Ahmadinedschad) hat sein erdölreiches Land Venezuela zu einem Armenhaus verkommen - und Venezuela zum gefährlichsten Land ganz Lateinamerikas werden lassen. Noch vor Mexico. Selbstverständlich berichten unsere linken Staatsmedien darüber so gut wie nichts. 
Berlin: Hauptsadt der Sozialhilfemepfänger
Berlin  ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands, sondern auch die Hauptstadt deutscher Sozialhilfeempfänger. Der rot-rot-grün-schwarze Politfilz belohnt in dieser Stadt Faulenzer - und bestraft jene, die arbeiten. man hat ja die dummen Deutschen die arbeiten, je weniger diese deutschen Dummköpfe verdienen desto meh…

Satte Prämie bei Wohnungsvermittlung an Flüchtlinge

Baden-Württemberg/Friedrichshafen –  Wer sein Wohneigentum an „Flüchtlinge“ vermietet, erhält von der Stadt Friedrichshafen – sprich vom Steuerzahler – eine satte Prämie von bis zu 500 Euro pro untergebrachter Person. Händeringen suche die Stadt Friedrichshafen im grün-rot regierten Baden-Württemberg Wohnungen und Häuser für die Unterbringung von „Flüchtlingen“. Da in der Bodenseestadt der Wohnungsmarkt angespannt ist, hat sich die Stadtverwaltung etwas einfallen lassen.  Auf Steuerzahlerkosten wurde eine zweistufige Vermieterprämie ausgerufen. Bis zu 500 Euro Prämie pro Kopf Stufe Eins: Durch die Stadt Friedrichshafen wird eine Wohnung auf dem freien Wohnungsmarkt angemietet, wobei der Wohnungseigentümer während der Vermietung bezüglich der Mietzahlungen und der Behebung denkbarer Schäden an seinem Eigentum rundum durch an die Stadt abgesichert werde. Die Stadt sucht die zukünftigen Bewohner aus und der Vermieter erhält für jede zugewiesene Person eine Prämie in Höhe von 250 Euro. Stufe …

Warum es keinen moderaten Islam geben wird

Der menschenverachtende und tödliche Islam ist mit Hilfe der Bundesregierung auf dem Vormarsch in Europa Nur Dummköpfe und Menschen, die vom Islam keine Ahnung haben, können der Meinung sein, dass sich der von Natur aus gewalttätige Islam zu einem moderaten Islam würde wandeln können. Einen Versuch machte der ehrenwerte Bassam Tibi, syrischstämmiger Islamwissenschaftler an der Georg-August-Universität Göttingen. Jahre lang verfocht er die Idee eines Euro-Islam – jenes Islam, der sich unter dem Einfluss der europäischen Aufklärung von innen her läutern würde. Nach pausenlosen Bedrohungen, die er in seinen Vorlesungen durch moslemische Studenten über sich ergehen lassen musste, nach Morddrohungen gegen ihn und seine Familie, nach einem jahrelangen Aufenthalt in den USA, die er aus Angst vor Moslems in Deutschland als Zuflucht auswählte, kehrte er geläutert wieder zurück. Der Euro-Islam war von Anfang an eine Totgeburt
Es lebt allein der Islam Mohammeds Tibi gab die Idee eines Euro-Islam auf, …